Ornithologisches Observatorium der Rohrmatten

Bilder

Ornithologisches Observatorium der Rohrmatten
03 88 92 33 70

Présentation

Durch den Einsturz einer Brücke ist der Verkehr (Fahrzeuge, Fahrräder und Fußgänger) von der als Hollockweg bezeichneten Landstraße bei der RD 424 in ihrem Teil zwischen der ersten Kurve und der Westseite der Brücke bis einschließlich 2. Dezember verboten. Der Zugang zur Sternwarte Rohrmatten ist nicht möglich.

Im Ill*Wald, einem regionalen Naturschutzgebiet, liegt das Areal Rohrmatten (ca. 14 ha), ein ehemaliger Pappelhain, der 1988 durch einen Sturm beschädigt wurde und von der Stadt Selestat zwischen 1992 und 1995 als Schilfbeet entwickelt wurde.

Nach der Ernte der Baumstämme aus dem Sturm und dem Verlassen der Stubben wurde ein Netz von Gewässern, Teichen und Kanälen geschaffen, das den Wildtieren eine Vielzahl von Lebensräumen bietet. In diesem Gebiet leben mehr als 130 Vogelarten, die hier nisten, sich ernähren oder für den Zug anhalten. Es ist auch ein Laichplatz für Hecht und ein privilegierter Lebensraum für Biber, der 1999 wieder eingeführt wurde.

Schließlich stellen die Rohrmatten eine bemerkenswerte botanische Stätte dar, insbesondere durch das Vorhandensein von Kulturerbearten, die in die regionale Liste der geschützten Arten aufgenommen wurden, wie z.B. die Sumpf-Euphorbia.
Neuer Zugang seit diesem Herbst über die Fußgängerbrücke des Staudamms B.10 an der Marckolsheimer Straße und Kfz-Haltebereich am Eingang zum Hollockgraben.

Durée
45 min

Ouverture

Vom 01/01/2020 zum 31/12/2020
Ouvert le Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag de 09:00 à 18:00

A proximité

Planen
Essen
Entdecken
Zu sehen zu tun
Dienste

Ornithologisches Observatorium der Rohrmatten

, 67600 Selestat