Kirche St. Georg (Eglise Saint-Georges)

Bilder

Présentation

Restaurierung Kirche St. Georg in Sélestat im Gange - Gerüste vorhanden.


An der Stelle der Kirche befand sich im 8. Jahrhundert eine karolingische Taufkapelle, die zu einem von Karl dem Großen errichteten kaiserlichen Komplex gehörte. Karl der Große besuchte die Taufkapelle zur Weihnachtszeit im Jahr 775.

Der Bau der Kirche Saint-Georges dauerte nicht weniger als drei Jahrhunderte und wurde von der örtlichen Bourgeoisie vorangetrieben, die sich gegenüber der religiösen Macht, die durch das Priorat Sainte-Foy vertreten wurde, behaupten wollte. Der Bau der Kirche begann in den 1220er Jahren und wurde kurz vor 1500 fertiggestellt. Zu dieser Zeit wurde der ursprüngliche Chor durch ein viel größeres Sanktuarium ersetzt, das mit zahlreichen Glasfenstern geschmückt war, von denen 55 Felder noch original erhalten sind. Die Glasfenster im Chor, die teilweise aus dem 15. Jahrhundert stammen, sind zweifellos der Schatz dieser Kirche.

Die Kanzel im Renaissancestil (1619) mit einem Samson mit hervortretenden Adern und zwei Säulen, die das Becken aus bemaltem und vergoldetem Stein stützen, ist das Werk des Bildhauers Jérôme Kruch und ein außergewöhnliches Kunstwerk. Die Rinckenbach-Orgel stammt aus dem Jahr 1895 und wurde 1975 von Alfred Kern restauriert.

Aufgrund ihrer Größe kann die Pfarrkirche Saint-Georges mit einer Kathedrale verwechselt werden. Dies ist jedoch nicht der Fall, da eine Kathedrale der Sitz eines Bischofs ist, was in Sélestat nie der Fall war.

 
Der Westturm der Kirche

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde mit dem Bau des westlichen Massivs begonnen, das mit dem 1490 fertiggestellten Glockenturm geschmückt ist. In diesem Turm befinden sich 6 Glocken, von denen die erste, die "le bourdon" genannt wird, unter anderem mit dem Löwen von Sélestat verziert ist. Mit einer Höhe von 60 Metern ist die Kirche Saint-Georges eines der höchsten religiösen Gebäude im Elsass, weit nach dem Straßburger Münster (142 m).

Früher wechselte sich auf dem Gipfel eine Gruppe von Wächtern ab, die die Umgebung überwachten und vor Bränden warnten. Außerdem mussten sie zu jeder Viertelstunde läuten, was einer von ihnen 1886 vergaß. Er wurde bestraft und musste sich entscheiden, ob er eine Geldstrafe zahlen oder einen Tag im Gefängnis verbringen wollte.

 
Die Krypta

Die Krypta der St.-Georgs-Kirche war einst ein öffentlicher Durchgang, der an drei Seiten offen war: im Norden, Süden und Osten. Dieser Durchgang wurde im 15. Jahrhundert beim Bau des neuen Chors angelegt, um zu verhindern, dass der Friedhof, der sich damals um die St.-Georgs-Kirche herum erstreckte, in zwei Teile geteilt wurde. Der neue Chor wurde erhöht und unter ihm wurde von Meister Mathis eine Art gewölbter Durchgang geschaffen. Es handelt sich um eine gewölbte Halle mit vier Kreuzrippen, die auf einen schweren niedrigen Mittelpfeiler zurückfallen.

Die Passage wurde im 19. Jahrhundert mit verglasten Steinfüllungen verschlossen und in eine Krypta umgewandelt.

Rejoignez-nous sur les réseaux sociaux
  • facebook
Formules de visites
Freie Besichtigung , Geführter Besuch für Gruppen nach Terminvereinbarung
Effectif groupe
50

Ouverture

Vom 01/04/2022 zum 31/10/2022
Ouvert le Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag de 08:00 à 19:00
Vom 01/11/2022 zum 25/11/2022
Ouvert le Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag de 08:00 à 18:00
Vom 26/11/2022 zum 30/12/2022
Ouvert le Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag de 09:00 à 19:00

Avis clients

Services +

Praktische Dienste
Empfang für Gruppen

A proximité

AUFENTHALT PLANEN
Essen
Entdecken
Zu sehen zu tun
Dienste

Kirche St. Georg (Eglise Saint-Georges)

Place St-Georges, 67600 Selestat

SÉLESTAT HAUT-KOENIGSBOURG

2 Place du Dr Maurice Kubler
Maison du Parvis
67600 SELESTAT

Tel. +33 (0)3 88 58 87 20
 

RÉGION DE SÉLESTAT
HAUT-KOENIGSBOURG